KATEGORIEN

Bankfilialen
Bildungs- und Kulturbauten
Büro- und Geschäftsbauten
Bäderbauten
Feuerwehrzentralen
Industrie- und Hallenbauten
Krankenhausbauten
Privates Bauen
Sonderbauten
Sonstiges
Wohnungsbauten
Öffentlicher Raum
Sulmeck VS und Musikheim
08/2009
Ein feinfühliger und bescheidener Umgang mit notwendigen Erweiterungen und ein hohes Maß an eigenständiger Formensprache im Zusammenspiel mit dem Bestand soll bestimmende architektonische Idee sein.
Grundsätzliche Idee ist es den Bestand in seinem Volumen zu nutzen, um mit möglichst geringfügigen Erweiterungsbauten auszukommen. Der bestehende Eingang soll aufgewertet werden und stellt sich mit der kleinen Erweiterung im Obergeschoß als neuer Angelpunkt zwischen den Gebäuden dar. Die Proportionen dieses Zubaus wurden bewusst bescheiden gewählt womit diese mit dem bestehenden Erdgeschoss eine Einheit bilden soll. Einfache und regional übliche Materialien (Holz- KLH Elemente mit Fassadenverkleidungen, sowie Glasflächen) sollen zur Anwendung kommen, so dass hier auch eine Identifikation mit den zukünftigen Nutzern besteht.
An der Nordseite wird je Geschoß ein Kubus eingeschoben um den funktionellen Raumbedarf je Geschoß sicher zu stellen.

Bauherr:
Gemeinde Sulmeck – Greith

Herstellungskosten:
€ 0,6 Mio.