KATEGORIEN

Bankfilialen
Bildungs- und Kulturbauten
Büro- und Geschäftsbauten
Bäderbauten
Feuerwehrzentralen
Industrie- und Hallenbauten
Krankenhausbauten
Privates Bauen
Sonderbauten
Sonstiges
Wohnungsbauten
Öffentlicher Raum
Feuerwehrzentrale Köln-Kalk
10/2011
Innerhalb der vorgegebenen Straßenfluchten werden die einzelnen Gebäudeelemente so konzipiert, dass diese in der aufeinander abgestimmten Maßstäblichkeit ein Ensemble bilden.
Maßstab, Formensprache und Materialität sind an die zukünftige Bebauung der unmittelbaren Umgebung unter Berücksichtigung des speziellen Gebäudecharakters angepasst.
Dialog mit dem Außenraum: Werkstättengebäude dient als Pendant zum östliche liegenden Grünstreifen des städtebaulichen Leitkonzepts.
Verzahnung des östlichen Grünraums (neuen Konzeptes) mit Grün- u. Freiraumflächen und ist somit Bestandteil der städtebaulichen Entwurfsidee.
Die Baukörper entwickeln sich aus den funktionellen Erfordernissen und sind um einen zentralen Hof situiert.
Schaffung von innenliegenden Grün- u. Erholungszonen in einer durch Verkehr stark belasteten städtischen Umgebung.
Klare Situierung der möglichen Ausbaureserve, insbesondere in Hinblick auf eine eigenständige Erschließung und auf ein städtebauliches Grundkonzept.

Bauherr:
Berufsfeuerwehr Stadt Köln

Herstellungskosten:
€13,5 Mio.