KATEGORIEN

Bankfilialen
Bildungs- und Kulturbauten
Büro- und Geschäftsbauten
Bäderbauten
Feuerwehrzentralen
Industrie- und Hallenbauten
Krankenhausbauten
Privates Bauen
Sonderbauten
Sonstiges
Wohnungsbauten
Öffentlicher Raum
Fluggastgebäude Flughafen Graz
09/2002
Alle Fotos zum Projekt (29)
Das Projekt soll gemeinsam mit der bestehenden Substanz eine geordnete Großstruktur bilden.
Funktionell und architektonisch erweitern sich die bestehenden Strukturen in ein Gesamtkonzept, das eine spannende Verknüpfung zwischen Alt und Neu ermöglicht.
Das bestehende Fluggastgebäude und der Neubau werden durch einen längs gelegten Luftraum verknüpft. Dadurch entsteht eine neue zweigeschossige Verbindungshalle als Gelenk zwischen Alt und Neu. Die bestehende Architektur bleibt weitestgehend erhalten und die zugefügten Baukörper sind als Erweiterung spürbar.
Als dreidimensionale Verknüpfung wird eine leicht geneigte und steigende Dachform über den Gebäudekomplex gelegt.
Das multifunktionale Zentrum, als Zeigeachse zum Fluggastgebäude, fügt sich durch Stellung und Form teilweise schwebend über den Parkplätzen in das Gesamtkonzept ein.
Das neue Flughafengebäude als „Gate Graz“ soll eine spannende Perspektive der Stadt eröffnen, eine Großform ein „Portal zu Graz“.

Bauherr:
Flughafen Graz Betriebsges.m.b.H.

Herstellungskosten:
€ 26,5 Mio.

B.Geschoßfläche:
16500 m²

Projektteam:
Generalplaner (ARGE)
Architekturbüro Pittino & Ortner
Werner Consult

Ausschreibung, Kosten
Büro Pototschnig

Planungskoordination
Ziviltechninker Kanzlei Pittino

Bauphysik
ARGE Bauphysik

Sicherheitstechnik
Goble Bauengineering

Statik
Werner Consult

HKL
HKL-GesmbH.-Ingenieurbüro

E-Technik
TB-Köstenbauer

Brandschutz
Büro Edelsbrunner

Projektverlauf:
Wettbewerb 1. Preis