KATEGORIEN

Bankfilialen
Bildungs- und Kulturbauten
Büro- und Geschäftsbauten
Bäderbauten
Feuerwehrzentralen
Industrie- und Hallenbauten
Krankenhausbauten
Privates Bauen
Sonderbauten
Sonstiges
Wohnungsbauten
Öffentlicher Raum
Stadionbad Wolfsberg - Errichtung Sprungturm
01/2003
Alle Fotos zum Projekt (5)
Eine freie Form wird als Leitidee im Kontext zur orthogonalen Bestandsstruktur und als Image des Stadionbades Wolfsberg gewählt.
In einer Höhe von 10m entwickelt sich die Stahl-Beton-Konstruktion Richtung Erlebnisbecken; beginnend als „Umarmung der Sprunganlage“, übernimmt dann die Funktion einer Breitrutsche, landet am tiefsten Niveau als Freiform eines Erlebnisbeckens, hebt sich schließlich aus dem Wasser und wird zur leichgeneigten Liegefläche.

Die 75m lange Rutsche befindet sich seitlich der Breitrutsche, der Zugang zu den beiden Rutschen erfolgt über einen gemeinsamen Treppenaufgang. Der Zugang zu den unterirdisch gelegenen Technikräumen liegt unter der Breitrutsche, so dass eine Überquerung mit den außenliegenden Funktionen vermieden wird.


Das Erlebnisbecken verfügt über verschiedene Wasserattraktionen:
-Strömungskanal mit einer Schaukelbucht und einer Wasserfontäne
-Sprudelbank
-Wasserfallwand
-verschieden Massagedüsen und Bodenblubber
-leicht geneigte Liegeflächen mit fließendem Wasser

Bauherr:
Stadtgemeinde Wolfsberg

Herstellungskosten:
€ 2,1 Mio.

Projektteam:
Architekt
Pittino & Ortner Architekturbüro

GSArchitects

Projektverlauf:
Wettbewerb 2. Preis